Bodie State Historic Park – Ghost Town

Bodie State Historic ParkBodie State Historic Park oder besser Ghost Town Bodie ist ein eindrucksvoller Ort nördlich des Mono Lake.

Es gibt kaum Orte an welchen man ein realistisches Bild vom Leben während des Goldrausches vermittelt bekommt.

Die Geisterstadt entstand 1859 als Goldgräbersiedlung und wurde in den 1930er Jahren aufgegeben.

Nachdem man 1876 auf eine Goldader gestoßen war, wuchs die Stadt rasant an. vier Jahre nach dem Fund lebten bereits 10.000 Einwohner in Bodie.

Während der Blütezeit gab es in der Stadt 65 Saloons entlang der Hauptstraße, ein Rotlichtviertel mit einigen Bordellen, ein Chinesenviertel mit einem Tempel und einer Opiumhöhle, eine Eisenbahn, Brauereien und Kirchen.

Aber auch das Verbrechen hielt Einzug. Morde, Überfälle und Postkutschenraub standen auf der Tagesordnung. Die Goldgräberstadt Bodie genoss einen schlechten Ruf und galt in dieser Zeit als eine der wildesten und gesetzlosesten Städte des Westens.

  • Anmerkung:

    Bodie ist eine sehr schöne Attraktion. Ein Besuch der Geisterstadt lässt sich gut mit einem Besuch des Yosemite Nationalpark oder des Mono Lake verbinden.